Juwel EasyFeed 89000 / SmartFeed 89010

Mit einem Preis von unter 20,-EUR ist der EasyFeed von Juwel der Bestseller unter den Futterautomaten bei Amazon. Sprichwörtlich im Handumdrehen hat man diesen Futterautomaten an seinem Aquarium angebracht.


Vor der Firma Juwel gibt es übrigens auch Aquarien, welche über zu diesem Futterautomaten passende Aussparungen verfügen. Wenn man solch ein Aquarium hat, braucht man die Abdeckung des Aquariums zur Montage nicht abzunehmen.

Juwel Fisch-Futterautomat 89000 - Bild 1
Juwel Fisch-Futterautomat 89000 – Bild 1

Beim Futterautomaten von Juwel braucht nichts programmiert zu werden. Sobald man ihn einschaltet rotiert die Futtertrommel zum ersten Mal und von fortan alle 24 Stunden. Eine Zusatzfütterung ist 6 Stunden nach der Hauptfütterung möglich, gesamt sind es also bis zu 2 Fütterungen täglich.

Juwel - Hersteller Fischfutterautomaten
Juwel – Hersteller Fischfutterautomaten

Die Futtertrommel ist für bis zu 60 Fütterungen ausreichend dimensioniert. Durch Verstellen der Öffnung kann die jeweils abgegebene Futtermenge variiert werden.

Obwohl sich die Öffnung im Ruhezustand oben befindet und somit keinen Kontakt zum Futter haben sollte, kann es laut der Bewertungen einiger Nutzer bei Verwendung von Trockenfutter teilweise zu Verklebungen bzw. Verklumpungen kommen.

Bedienungsanleitung als PDF

Nützlich wäre hier eine automatisierte Belüftung der Futterkammer, so etwas ist jedoch leider nicht verbaut. Die im Lieferumfang enthaltenen Batterien reichen für einige Wochen.

-40%

Juwel Aquarium 89000 EasyFeed Futterautomat

Juwel Aquarium 89000 EasyFeed Futterautomat
  • Bis zu zwei Futterzyklen pro Tag Programmierbar
  • Das Volumen des Futterbehälters ist auf bis zu 60 Fütterungen ausgelegt
  • Inkl. Batterien
Bei Amazon kaufen!17,99 €Statt 29,90 €


-17%

Juwel Aquarium 89010 SmartFeed - Futterautomat, Einheitsgröße, schwarz

Juwel Aquarium 89010 SmartFeed - Futterautomat, Einheitsgröße, schwarz
  • Zwei Förderschnecken - für jede Art von Futter
  • Bis zu 3 Fütterungen am Tag
  • Futtermenge unterschiedlich dosierbar
  • Große Futterkammer-Erweiterung
Bei Amazon kaufen!49,00 €Statt 59,00 €


Der EasyFeed von Juwel ist sehr günstig und entsprechend sollte man seine Erwartungen etwas herunter schrauben. Für den Hobby-Aquaristen ist dieser Futterautomat sicherlich eine gute Wahl für Abwesenheitszeiten.

Sobald man tiefer ins Thema der Aquaristik eindringt und die eigenen Ansprüche steigen, wird man sich besser den SmartFeed vom gleichen Hersteller oder eines der anderen hier vorgestellten Modelle zulegen wollen (zB. den 3581 von Eheim).

Juwel - Hersteller Fischfutterautomaten
Juwel – Hersteller Fischfutterautomaten

Angebote Futterspender von Juwel


Der Beitrag Juwel EasyFeed 89000 / SmartFeed 89010 wurde bewertet mit
5.05/5 aus 19 Kunden-Bewertungen.

Wissenswertes über die Aquaristik:

Heute werden in mit Korallen besetzten Riffaquarien vor allem Riffbarsche, Grundeln, Lippfische, Leierfische, Zwergkaiserfische und andere Korallenfische gehalten. Doktorfische können nur in sehr großen Aquarien gehalten werden. Besonders beliebt ist der Gelbe Segelflossendoktor. Sie sollen als Pflanzenfresser die Algen kurz halten, die bei übermäßigem Wachstum Korallen überwuchern können. Zwergkaiserfische, Schleimfische und algenfressende Wirbellose wie einige Einsiedlerkrebse und Schnecken können in kleineren Aquarien die Algen kurz halten.

Anemonenfische gehören zu den Riffbarschen und werden ebenfalls häufig gehalten, da sie ein interessantes Verhalten zeigen. In reinen Fischaquarien können auch Falterfische, Drückerfische oder Feilenfische, die sich oft an Wirbellosen vergreifen, gehalten werden.

Fast alle gehandelten Fische sind Wildfänge, die in Korallenriffen gefangen wurden. Ausnahmen hiervon sind Anemonenfische und Zwergbarsche, die in Aquafarmen gezüchtet werden können. Eine Zucht der meisten anderen Fische ist wegen winziger Larvenstadien und deren langer, planktonischer Lebensweise bisher nicht möglich. Es gibt allerdings einige Nachzüchter die sich auf das Züchten von Meerwasserfischen spezialisiert haben, jedoch lohnt sich der Aufwand im Kosten-Nutzen-Verhältnis als Nebenverdienst wenig, trägt aber dazu bei, die Zahl der Wildentnahmen zu verringern.

(Info-Texte teils aus Wikipedia.)